Page tree

Contents

Definition

Das Vorschlagswesen ist ein Subsystem des Ecosystem GerontoNet.

Es generiert mithilfe von Klassifikationen und Zuordnungen Angebote für den Patienten anhand des Bedarfs des Patienten.

Anwendungszweck

Das Vorschlagswesen wird in Atmosphäre für die Generierung von Vorschlägen im Versorgungsprogramm verwendet.

Diese Vorschläge können Leitlinien, Dienstleister-/Dienstleistungsangebote oder andere Behandlungsmaßnahmen sein.

Inhalt

Die Hauptbestandteile des Vorschlagswesens sind:

  • Klassifikationen
    Für die eindeutige, interoperable Zuordnung von logischen Elementen in der IT und der Medizin.
    Beispiele: ICD, ICF, ISO9999
  • Zuordnungen
    Stellen logische Verknüpfungen zwischen den Klassifikationen und/oder Versorgungsdaten des Patienten her.
    Es wird zwischen Zuordnungen der Versorgungsdaten→Bedarfsklassifikation und Zuordnungen der Bedarfsklassifikation→Angebotsklassifikation unterschieden.
  • Technisches System
    Algorithmus für das Erstellen der Vorschläge (gewichtete Liste)

Die Klassifikationen werden in zwei Bereiche unterschieden:

  • Bedarfsklassifikationen
    Diese Klassifikationen spiegeln den Bedarf bzw. aktuellen Status des Patienten wider.
    Hauptsächlich werden diese Klassifikationen anhand der Versorgungsdaten des Patienten erstellt. 
    Entweder über Zuordnungen (Assessment→ICF) oder über direkte Ableitungen (Diagnose→ICD, Vitalwert→LOINC). 
  • Angebotsklassifikationen
    Diese Klassifikationen stellen Angebote oder Maßnahmen dar (Leitlinien, Dienstleister, Dienstleistungen, Behandlungsmaßnahmen).
    Sie werden aufgrund der Bedarfsklassifikationen und der Zuordnungen vom Vorschlagswesen über einen Algorithmus gewichtet und vorgeschlagen.
Write a comment…